Divider Background

MVOC-Messung

MVOC-Messung

Bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen ohne sichtbaren Schimmelbefall oder das Vorhandensein von Feuchtigkeit kann eine MVOC Messung durchgeführt werden.

Mikroorganismen geben auch flüchtige Gase in die Raumluft ab. Beim Wachstum von Pilzen und Bakterien entstehen diese gasförmigen Stoffe. In manchen Fällen sind sie sogar geruchlich wahrnehmbar.

Diese Geruchsentwicklung nennt man Geosmin, es entsteht durch die Verbindung von stark riechenden Mikroorganismen. Insbesondere wird die Verbindung von den Vertretern der Pilzgattung Chaetomium produziert. Diese Geruchsverbindung ist häufig verantwortlich für den "muffigen" Geruch in Gebäuden.

Zum Nachweis von nicht sichtbaren Schimmelpilzbefall wird die sogenannte MVOC-Messung (Microbially Volatile Organic Compounds - mikrobielle flüchtige organische Verbindungen) durchgeführt. MVOC´s kommen in belasteten Innenräumen in geringen Konzentrationen vor. Sie lassen sich aber trotzdem sensorisch oft wahrnehmen.
Einige dieser MVOC’s sind spezifisch bei mikrobiellen Befall und können deshalb als Indikatoren dieser Mikroorganismen dienen.

Wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Messung sind
- Den Raum bzw. Räume gut durchlüften. Anschließend alle Fenster und Außentüren der Wohnung 6-8 Stunden geschlossen halten. Gleichermaßen während einer Messung.
- Wenn nur ein Raum gemessen werden, müssen die Innentüren geschlossen werden.
- Bei nicht allzu großen Wohnungen ist es möglich, in der Mitte der Wohnung, der zu untersuchenden Etage, z.B. im Flur, eine MVOC-Raumluftmessung vorzunehmen.
- Bitte achten sie darauf bei der MVOC Messung weder zu kochen oder zu backen. Es kann zu Beeinträchtigungen der Messergebnisse führen.

Man erhält sehr zuverlässige Hinweise auf das Vorliegen von relevanten oder versteckten Schäden.
Wiederholungsmessungen auch nach Monaten ergeben keine wesentlichen Änderungen der Messergebnisse.